Curcuma - Das natürliche Äquivalent zu Ibuprofen



Egal ob Kopfschmerzen, Unterleibskrämpfe oder entzündliche Krankheiten.....


fragt man einen Schulmediziner, ist die Gabe von nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) - wie z.B. Ibuprofen oder Diclofenac - die Standard-Therapie. Die Gewohnheit, mit der Patienten schließlich zu diesen Präparaten greifen, wird dabei genauso außer Acht gelassen wie die Länge des Beipackzettels mit seinen Nebenwirkungen und Langzeitfolgen, für den es spezifischen Skills in Origami bedarf.


Doch die Natur hat ihr eigenes Ibuprofen: Curcuma. Genauer gesagt der Wirkstoff der Curcuma-Wurzel, Curcumin.


Zahlreiche Studien belegen, dass es keinen signifikanten Unterschied in der Wirkung zwischen Curcumin und Schmerzmedikamenten gibt.


Curcumin stimuliert die Expression des Sirtuin-1 Gens und wirkt dadurch indirekt als Antioxidanz und Entzündungshemmer.


Eine möglichst hohe Bioverfügbarkeit ist hierbei entscheidend. Damit ist kein Ausflug ins Gewürzregal für einen indischen Abend gemeint, sondern die Nährstoffzufuhr in Pulver oder (Liquid-)Kapselform.


Curcuma bietet eine sehr gute Alternative zu NSAR, und das mit deutlich besserer Verträglichkeit.


Wenn Sie mehr über die Anwendungsgebiete von Curcuma wissen möchten und sich dafür interessieren, welches Präparat unter all den Angeboten dort draußen qualitativ hochwertig ist und eine hohe Bio-Verfügbarkeit besitzt, unterstütze ich Sie gerne!


www.selina-brandt.com

8 Ansichten0 Kommentare